Unser Kind … früh verstorben

STAATLICH ANERKANNT, INDIVIDUELL, KOSTENLOS

BERATUNG, BEGLEITUNG, FORTBILDUNG

KINDERWUNSCH, PRÄNATALMEDIZIN, BEHINDERUNG, FRÜHER KINDSVERLUST

Unser Kind ... früh verstorben

Psychosoziale Beratung und Begleitung für Mütter und Väter, die ihr noch ungeborenes Kind durch Totgeburt, Fehlgeburt oder durch einen Schwangerschaftsabbruch verloren haben

Wenn eine Schwangerschaft nicht glücklich endet fühlen sich die Eltern oft sehr allein und tief in ihrem Schmerz gefangen.

Der Tod eines Babys kann in ganz verschiedenen Wachstums- und Lebensstadien auftreten. Die Tiefe der Trauer ist unabhängig von der Schwangerschaftswoche, ob es sich um eine sogenannte Fehlgeburt, eine Totgeburt, einen Verlust durch einen Schwangerschaftsabbruch handelt oder das Neugeborene stirbt.

Die Trauer kann auch von Gefühlen begleitet werden wie Wut und Aggression, die vielleicht unerwartet sind und erschrecken. Wir denken, dass es heilsam ist, den Gefühlen ihren Raum zu geben um die starke innere Spannung abbauen zu können.

Mögliche Konflikte belasten die Trauerarbeit im Kontakt mit dem Umfeld, dem Partner oder Geschwisterkindern. Gespräche darüber, über weiteren Kinderwunsch oder Ängste in der Folgeschwangerschaft können hilfreich sein.

Wir hören zu. Gemeinsam entwickeln wir Wege aus der Trauer und neue Lebensperspektiven.
Auf Ihren Wunsch hin vermitteln wir Sie auch zu regionalen Selbsthilfegruppen für verwaiste Eltern.

Das Beratungsangebot ist individuell, offen, kostenlos, an die Schweigepflicht gebunden, auf Wunsch anonym und örtlich flexibel, d. h., die Beratungsgespräche können in Arztpraxen, Kliniken oder zu Hause stattfinden.

 

Kontakt:

Monika Beck-Kuhlmann
Krankenschwester/Pädagogische Fachkraft
Hospiz- und Trauerbegleiterin
Coach/Kinder- und Jugend-Coach
Präventionsfachkraft
m.beck@katharina-kasper-stiftung.de
02602 / 94948-13

Prof. Dr. med. Ursula Rieke (Westerwald/Koblenz)
Ärztin für Sexualmedizin/Sexualtherapie (DGSMTW)
Lehrstuhl Sozialmedizin für Soziale Arbeit (KH Mainz)
U.Rieke@katharina-kasper-stiftung.de
02602 / 94948-12

Marion Topp  (Frankfurt)
Diplom-Pädagogin
Systemische Familientherapeutin (DGSF)
Kinderkrankenschwester
M.Topp@katharina-kasper-stiftung.de
069 / 133 890 88